Valentin

Valentin Vigelius der Jüngere

Geboren in Bürgel als Sohn des Dr. Valentin Vigelius.

1559 immatrikuliert in Jena

1571 Valentin Vigel Pastor in Helfta
1571/72 kam es im Mansfelder Land zum "flacianischen Streit" Valentin Vigel stand mit Spangenberg auf der Seite Flacius
1573 wird vier Pastoren des Vorderorts entsetzt da sie nicht von der flacianischen Ansicht weichen wollen. Darunter Vigel zu Helfta.

1603 Valentin Vigilius aus Mansfeld Pfarrer in Groß Niemtschitz (Velké Němčice) Tschechien.

Valentin Vigelius der Ältere

Valentin Vigelius ist vermutlich 1515 in Löwenberg/Schlesien geboren worden.

Wie Cyriacus Spangenberg in der Mansfelder Chronik schreibt war Vigelius Doctor Bononiensis (Dr. der Universität Bologna) und habe neben der Theologie auch Medizin studiert.

1596 veröffentlicht Magister Johann Wittch ein Artzneybuch für alle Menschen. Das Buch ist begrenzt auf pflanzliche Arzneimittel und ist auf der Grundlage eines handgeschriebenen Arzneibuches des Dr. Theol. Wigelius entstanden, der Pfarrer im Mansfeldischen war und in seiner Jugend Medizin studiert hatte.

Valentin Wigelen

1542 wird "Valentin Wigelen dem Hofschmiede" in der Küchenmeisterrechnung aufgeführt.

Valentin (Velten, Veltin) Wigell ist der erste Namensträger der in Fulda im Jahr 1555 bis 1561 im Register des Altenhofes nachgewiesen ist. Er zahlt Hauszins für ein Haus in der Stadt Fulda.

1561 ist er im Register des Altenhofes mit dem Zusatz vermerkt "Velten Wigell der Schmit"

Subscribe to RSS - Valentin